„Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ …sie waren unsere Nachbarn, lebten mit uns Tür an Tür.

Seit 1995 erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig mit seinem Projekt STOLPERSTEINE bundesweit und inzwischen auch in den angrenzenden Ländern an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Stolpersteine sind kleine Messingplatten, die vor den letzten frei gewählten Wohnstätten im Bürgersteig verlegt werden. Seit 2006 verlegt Gunter Demnig Stolpersteine auch in Braunschweig. Mitte 2013 waren es schon über 250 Steine.

stpst riegel

AKTUELL:

2. Stolpersteinverlegung 2016:
Am Freitag, 18. November 2016, wird Gunter Demnig ab 13.00 Uhr Steine für das Ehepaar Wolfsdorf und die Familie Lindenfeld sowie für Bertold Sander verlegen.

———————————————————————————————————————-

Öffentliche Präsentationen der Stolperstein Recherchen 2016

Mittwoch, 15.6. 2016, 19 Uhr, in der Jugendkirche / St. Matthäus, Herzogin-Elisabeth-Straße
SchülerInnen der IGS Franzsches Feld und der Heinrich-Büssing-Schule stellen die Ergebnisse ihrer Recherchen zum Schicksal des Ehepaares Wolfsdorf und der Familien Rechtschaffen und Lindenfeld vor.
Link auf einen Bericht von der Veranstaltung mit Fotos (neu am 18.06.)

Dienstag, 19.4. 2016, 19 Uhr, im Augustinum, Am Hohen Tore 4
Auf den Spuren der Familie Pressler“, Artikel in der BZ vom 26.04.2016

Mittwoch, 16.3. 2016, 19 Uhr, im Roten Saal, Schlossplatz 1
In dieser öffentlichen Präsentation stellen Schülerinnen und Schüler der John-F.-Kennedy Realschule und der Waldorfschule Braunschweig die Ergebnisse ihrer Recherchen zum Schicksal der jüdischen Familien Bernstein, Jelinowitz und Moise vor.

Mehr Informationen unter Aktivitäten